Die schwimmenden Gärten am Donaukanal sind bei den „Austrian Guides for Future Thema“.

© Wiener Gewässermanagement

07/23/2021

Auf Schritt und Tritt: Wien im Sommer zu Fuß neu entdecken

Es geht doch nichts über einen Sommerspaziergang. In Wien gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten die Stadt zu Fuß zu erkunden.

von Stefanie Rachbauer

In der Sonne liegen, vor sich hin dösen und einfach nichts tun ist eine der schönsten Facetten eines Sommerurlaubs. Das Praktische daran: Zum Faul-Sein muss man Wien nicht verlassen – was angesichts der Pandemie durchaus von Vorteil ist. Der weniger angenehme Aspekt davon: Man erlebt nichts und hat nach den Ferien nichts zu erzählen – was beim Urlaubs-Small-Talk im Kollegen- und Bekanntenkreis durchaus von Nachteil sein kann.

Eine Lösung für dieses Dilemma sind geführte Spaziergänge durch die Stadt. Man bleibt dabei in Wien, gewinnt neue Eindrücke – und zur Sonnenliege hat man es danach auch nicht weit.

Abend-Tour am Alsergrund

Die Strudlhofstiege ist nicht nur titelgebend für Heimito von Doderers bekannten Roman, sondern auch eine Art Tor zur Wiener Seele. Das beweist Stadtführerin Elke Papp bei ihrem heutigen atmosphärischen Abendspaziergang am Alsergrund. Dabei wird das künstlerische und intellektuelle Wien des Fin de Siècle erkundet – inklusive Sigmund Freuds Schaffen im 9. Bezirk.

Info: 23. Juli, 17.35 bis 19.45 Uhr, 16 Euro pro Person Anmeldung unter [email protected]ührerin.at oder 0664/177 31 85

Unter anderen Umständen

Unter welchen Umständen Frauen Kinder gebären, hängt von vielen Faktoren ab: vom jeweiligen historischem Moment und von der Zugehörigkeit zu einer gesellschaftlichen Gruppe zum Beispiel. Anlässlich der Ausstellung „Vor Schand und Noth gerettet?!“ im Bezirksmuseum Josefstadt führt dieser Stadtspaziergang heute an Orte der Schwangerschaftsberatung sowie des Gebärens und beleuchtet den Umgang mit der Gebärfähigkeit von Frauen aus feministischer Perspektive.

Info: 23. Juli, 17 bis 19 Uhr, gratis. Startpunkt ist das Hebammenzentrum (9., Lazarettgasse 8). Anschließende Führung durch die Schau im Bezirksmuseum möglich.

Kühle Brise in der City

Wie man im 1. Bezirk das Klima zu schützen versucht und was dort gegen Hitze getan wird, nehmen am Samstag die „Austria Guides For Future“ mit der Tour „Eine kühle Brise weht durch die Innenstadt“ in den Blick. Der Gruppe geht es darum, mit Spaziergängen wie diesem ein Bewusstsein für zukunftsweisende Entwicklungen in Wien zu schaffen.

Info: 24. Juli, 10 Uhr, 18 Euro pro Erwachsenem, 9 Euro pro Kind. Anmeldung unter [email protected]

Zum Hollywood von Wien

Im Rahmen der Spaziergang-Reihe „Wien für Wiener“ geht es am Samstag um das Grätzel am Laaerberg im südlichen Favoriten. Dort ist man zwischen der Ankerbrotfabrik, dem Böhmischem Prater und dem Hollywood von Wien unterwegs.

Info: 24. Juli, 14 bis 16 Uhr, 18 Euro pro Person. Anmeldung unter 01/774 89 01 oder [email protected]

Eine Woche spazieren

Nächste Woche startet die „Vienna Walking Week“. 16 Touren mit einer Länge von insgesamt 120 Kilometern stehen auf dem Programm – zu relativ neuen Phänomen wie Tinder-Dates am Donaukanal oder zu Klassikern wie Falco.

Info: 30. Juli bis 6. August, 50 Euro für alle Touren im Paket. Details und Anmeldung unter www.whoosh.wien

Kunst am Nordwestbahnhof

Eine Industriehalle im 20. Bezirk ist seit Kurzem Heimat des „brut“ – und damit der freien Tanz- und Theaterszene. Mit der Gebietsbetreuung blickt man beim Spazieren hinter die Kulissen.

Info: 19. August, 16 bis 18 Uhr. Details und Anmeldung unter www.gbstern.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.