© Biohotel Rupertus

Sponsored Content
07/12/2022

Traumhafter Urlaub mit allen Sinnen und gutem Gewissen

Nachhaltig, biologisch und sozial verträglich urlauben im Biohotel Rupertus in Leogang

Es ist soweit: Das nachhaltige Biohotel Rupertus in Leogang hat nach Umbau und Erweiterung des Wellness-Bereichs wieder geöffnet und macht so richtig Lust auf eine einmalige Auszeit mit minimalem ökologischem Fußabdruck. Und das in einer so fordernden, teils hektischen und so unsicheren Zeit. Sehnen wir uns nicht alle nach so einem Rückzugsort mit Nestwärme, Wohlfühlen und einzigartiger Entspannung ? Auch ganz entscheidend: Das Haus und die Familie sind stark in der Region und im heimischen Brauchtum verwurzelt und das ist in allen Bereichen des Hotels spür- und erlebbar.

Neuer, stylischer Wellness- und Poolbereich

Ganz aktuell hat das klimaneutrale Hotel einen neuen, stylischen Wellness- und Poolbereich eröffnet, um die Gäste noch glücklicher zu machen – ohne dabei vom Weg Richtung klimapositiv abzuweichen. Die Palette erstreckt sich vom wetterunabhängigen Wellness-feeling inmitten eines blühenden Gartens über 100 Prozent regionales Bio ohne Kompromisse bis zur Hauben-Küche ohne Food-Waste, gerne auch mal vegan. Nicht zu vergessen ein umfassendes und professionelles Angebot an E-Bikes. Einfach mal rauf auf die Berge in der Umgebung oder frühmorgens zur Biketour aufbrechen, um danach entspannt im Wellness-Bereich zu relaxen. Im neuen beheizten Infinity- Indoor- wie Outdoorpool mit Schilf- & Bergblick kann man sportlich oder gemütlich seine Bahnen auf einer Länge von 22 Metern ziehen.

Den bestehenden Wellness-Bereich komplettieren auch die neue Familien-Kräutersauna mit eigenen „Nestern“ am Pool und in einem neuen Ruheraum, der Fitnessraum mit Gartenblick mit neuen Geräten von Techno-Gym und das Spielzimmer für die Kleinen mit direktem Ausgang in den Garten.Hier gibt’s zudem die beliebten Sonnenliegen – unterm Nussbaum oder neben dem Rosenbeet, aber auch am Zierteich und auf dem Sonnendeck. Ganz tief die frische Bergluft atmen. Danach Sonnenbaden auf der Dachterrasse, einfach und unverfälscht.

Beheizt wird der Wellness-Bereich auch ganz biologisch durch das eigene Biomasse-Heizwerk und künftig zusätzlich von einer weiteren Photovoltaikanlage. Ebenso geplant: Eine Anlage zur Wärmerückgewinnung. Neben den Speisen kommen aber auch die Möbel aus unmittelbarer Nähe. Die Einrichtung wurde heimisch konzipiert – etwa mit Möbeln vom Leoganger Tischler im Innenbereich und Leitner Leinen für die Bespannung von Wänden und Kissenbezügen.

Ehrgeiziges Ziel: einziges klimapositives 100& Biohotel im Land Salzburg zu werden

Das erklärte Rupertus-Ziel der Eigentümer-Familie: In den nächsten Jahren das erste 100 Prozent-Bio Hotel im Land Salzburg zu werden, das klimapositiv ist – sprich mehr CO2 auszugleichen als selbst erzeugt wird. Zudem ist das Land Salzburg mit 57 Prozent Biobauern-Anteil BioEuropameister, Leogang steigert diesen Anteil sogar auf 90 Prozent.

Bio kann so geschmackvoll sein.

Nicht nur ein bisschen Bio, sondern ganz oder gar nicht. Und weil ein bisschen Bio und regional viele bieten, der Gast aber im Unklaren belassen wird, wie viel er wirklich bekommt: Das Rupertus hat sich nicht nur für gelebte Nachhaltigkeit, sondern für konsequent 100 Prozent Bioqualität entschieden – wenn möglich von Bauern aus der Region. 100 Prozent Bio und gelebte Regionalität bedeutet heute fürs Rupertus 100 Prozent Bio ohne Ausnahme. Vom Steak bis zum veganen Menü, vom Frühstück bis zum Glas Wein am Abend. Bio, das zudem regional gedacht wird, weil Bio-Flugobst ökologisch keinen Sinn macht

Und der bessere Geschmack ist das sichtbare Zeichen dafür. Die Bemühungen um eine gleichwertig vegane wie gemischte Küche auf höchstem Niveau, wurden übrigens mit einer Gault Millau-Haube belohnt. Wer nicht auf Fleisch verzichten will, bekommt im Rupertus Bio-Fleisch von regionalen Landwirten. Alternativ vielleicht mal Süßkartoffel-Cashewbällchen, Popcornkruste, Alpin-Ratatouille? Worte, die man im Rupertus erschmecken kann.

Das Küchenteam hat sein Konzept auf zwei Säulen gestellt: „Pflanzenkraft“ widmet sich vegetarischen und veganen Köstlichkeiten, „Alpine BioKüche“ präsentiert mit Stolz auf Tradition und Herkunft aus dem Alpenraum Fisch- und Fleischgerichte. Beides gibt es gleichberechtigt in Menüform, 100 Prozent Bio und regional, ohne Gentechnik. Eigene Touren zu einheimischen Biobauern machen überdies so richtig Appetit auf die feine Küche.

 

Der persönliche ErholPol

„ErholPol“ nennt sich jener Ort im Hotel, bei dem sich drinnen und draußen so wunderbar ergänzen. Er bietet jede Menge Wohltaten: Fünfmal die Woche Yoga im Yogaraum – und dazu neben Saunen und Dampfbädern Naturdüfte und Biokosmetik. Ganz nachhaltig etwa aus der kleinen Salzburger Biokosmetik-Manufaktur Pieper „Marías“, deren Produkte sogar auf den Zimmern zur Pflege bereitstehen. Für seinen Einsatz in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz erhielt das klimaneutrale Haus schon 2019 den GreenSPA Award. Im neuen Wellnessbereich kann nicht nur saunieren, dampfbaden und sich dem Pooling drinnen und draußen hingeben.

Auch das Nachruhen hat im Rupertus einen hohen Stellenwert: Sei’s nicht draußen im Garten oder auf der Dach-Terrasse mit ihren Ruheinseln, dann drinnen, etwa am „RuhePol“ mit offenem Kamin, Schaukelstühlen und Liegen. Oder ganz neu im Ruheraum des Adults only Bereichs mit faszinierendem Blick auf die Leoganger Steinberge.

Einzigartig ist die Aroma Relax Massage, bei der man seinen Duft über eine Farbpalette auswählt. Die Aroma- und Farbduftöle beeinflussen das vegetative Nervensystem, lösen und harmonisieren, unterstützt durch sanfte Massagegriffe. Hier wie für beinahe alle Körper-Treatments verwendet das Rupertus die Produkte der regionalen Salzburger Biokosmetik-Manufaktur Pieper „Marías“: Die Ingredienzien – etwa die duftenden Wildrosen – sammelt Maria Piper stets selbst, damit sie höchsten Qualitätsansprüchen WELLNESS genügen.

 

Biohotel RUPERTUS, Familien Blumenkamp & Herzog, 5771 Leogang, Salzburgerland/ Österreich, Tel. +43 6583 8466, [email protected], www.rupertus.at