Lust auf Österreich_Kirschen_Titelbild

© Getty Images/iStockphoto / Dubravina/iStockphoto

06/21/2021

Pünklich zum Sommerbeginn: Süße Grüße vom Kirschenbaum

Rot, prall und saftig….endlich ist sie da: die Kirschenzeit läutet den Sommerbeginn ein.

Rot, prall und saftig….endlich ist sie da, die Kirschenzeit! Am besten schmecken sie frisch vom Baum. Viele verbinden Kindheitserinnerungen an den beginnenden Sommer mit frisch gepflückten Kirschen direkt vom Baum.

Kleine Geschichte der Kirsche

Kirschen wurden schon im Neolithikum gegessen, aber so richtig populär machte sie der römische Feldherr Lucullus, der 64 v.Chr. aus Kleinasien eine Süßkirsche nach Rom brachte und sie großzügig anbauen ließ. Seither werden Kirschbäume gehegt und gepflegt in über 1000 Sorten. Kirschen sind sehr widerstandsfähige Obstbäume und die Entwicklung der Frucht geht rasch – in 100 Tagen von der Blüte bis zur Ernte. Somit gehören Kirschen zu den ersten Sommerfrüchten auf dem Markt.

Kirschernte im Alten Land

Kirschen als Jungbrunnen?

Kirschen sind nicht nur optisch verführerisch, auch gesundheitlich haben sie einiges zu bieten, vor allem viel Vitamin C und das Superflavonoid Anthozyan, welches in der roten Farbe enthalten ist. Anthozyane verlangsamen die Zell-Alterung und wirken degenerativen Krankheiten entgegen. Und obwohl Kirschen sehr süß sind, liefern sie nur rund 58 kcal/100 g. Doch übertreiben sollte man es nicht: Viele Kirschen naschen und dazu Wasser trinken, kann bei empfindlichen Personen zu Koliken führen.

Die Stiele als Volksmedizin für das Herz

Die Volksmedizin nutzt seit Jahrhunderten die Heilkraft der Kirschen. Ein Aufguss aus Kirsch-Stielen wirkt herzstärkend und harntreibend. Er wird auch gerne als Gesichtswasser bei Pickel und Mitesser eingesetzt.

Die Traditionelle Chinesische Medizin empfiehlt saisonale und regionale Zutaten. Das was zur Jahreszeit vor unserer Haustüre wächst, ist in der Regel für unseren Körper ideal. Im Sommer gibt es reichlich Obst und bunte Früchte, deren saftiger Genuss unsere Körpersäfte nährt. Saftige Zutaten versorgen unseren Körper mit Flüssigkeit, was bei sommerlichen Temperaturen für Erfrischung sorgt bzw. beim Schwitzen ausgleichend wirkt. Kern- und Steinobst sorgt allerdings bei empfindlichen Personen manchmal für Bauchschmerzen, bekömmlicher sind Kompotte oder Obstsuppen oder auch „Rote Grütze“, eine Zubereitung aus Kirschen, Ribiseln und Beeren.

Die Kerne als wohliges Wärmekissen: Das Kirschkernkissen

Baumwohlstoffe mit gesäuberten und getrockneten Kirschkernen befüllt sind wunderbare Wärme- und auch Kältespender. Im Backofen bei 100-150 °C in Alufolie gewickelt erwärmt hilft es bei Verspannungen im Bereich des Nackens und auch bei Bauchschmerzen. Setzen oder legen Sie sich entspannt hin – so, dass das Kissen nicht verrutschen kann und lassen Sie das Kissen ca. 15 Minuten auf der schmerzenden Stelle ruhen, wickeln Sie sich in eine Decke ein und genießen Sie die Wärme.

Bei Insektenstichen und bei großer Hitze ist es eine Wohltat ein im Gefrierschrank gekühltes Kirschkernkissen auflegen zu können.

Einkaufstipps

Achten Sie beim Einkauf auf Früchte mit kräftiger Farbe, die einen grünen, frischen Stiel haben. Gut gekühlt sind Kirschen einige Tage haltbar, vor dem Verzehr sollten sie aber zu Zimmertemperatur „aufwärmen“, damit sie ihr volles Aroma entfalten.

Kirschen // Cherry

Glutenfreie Variante: mit Buchweizenmehl zubereiten!

Zutaten für ein Backblech; ca. 12 Portionen:

  • 4 Eier
  • 250 g Butter
  • 200 g Rohrzucker oder Bio-Zucker
  • 1-2 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Packung Weinsteinbackpulver
  • 1 kg Kirschen
  • 1 Prise Kakao

1. Backofen auf 180°C vorheizen.
2. Eier, Butter, Zucker, Vanillezucker, Kardamom und
Salz schaumig rühren.
3. Dinkelmehl (oder Buchweizenmehl), Backpulver und Kakao zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren.
4. Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darauf verteilen.
5. Kirschen waschen, nach Belieben entkernen oder einfach so auf dem Teig verteilen.
6. Kuchen etwa 45 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Zutaten für 2-3 Portionen:

  • 4 Scheiben Vollkorn-Toastbrot
  • Butter für die Form
  • 200 ml (Pflanzen)Milch
  • 1 EL Vanillezucker
  • 3 Eier
  • Kardamompulver
  • 500 g Kirschen
  • ½ TL Kakaopulver
  • 1-2 EL gehackte Mandeln

1. Toastbrot kurz toasten und auskühlen lassen.
2.
Backofen auf 180 Grad vorheizen.
3. 2 Brotscheiben in eine mit Butter eingefettete Auflauf-Form legen.
4. Kirschen waschen, entkernen und 2/3 gleichmäßig auf die Brotscheiben verteilen. Mit den restlichen beiden Scheiben abdecken.
5. Milch mit Vanillezucker, Eiern, Kardamom und Kakao gut verquirlen und darüber verteilen. Die restlichen Kirschen und die Mandeln darüber streuen und im Backofen bei 180 Grad für 30 – 35 Minuten backen.
6. Mit etwas Staubzucker bestreut servieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.