Woman Using Mouthwash After Brushing

© Getty Images/iStockphoto / Tharakorn/IStockphoto.com

09/10/2021

Ohne Wasser kein Leben

Wir leben in einer Region, in der wir uns sehr glücklich schätzen, so gutes Trinkwasser zu haben.

Wasser ist lebensnotwendig - das zeigt die Tatsache, dass der menschliche Körper zu mehr als der Hälfte aus Wasser besteht und nur wenige Tage ohne Flüssigkeit überleben kann. Das Körperwasser ist innerhalb und außerhalb der Zellen aufgeteilt und hat eine Vielzahl von Aufgaben. So hat es zum Beispiel einen großen Einfluss auf unser Gehirn – wenn zu wenig getrunken wird, wird das Gehirn nicht ausreichend durchblutet und die Kommunikation zwischen den Nervenzellen funktioniert nicht mehr optimal. Eine gute Versorgung mit Flüssigkeit ist wichtig, um konzentriert und leistungsfähig zu sein und dass das Kurzzeitgedächtnis gut funktioniert.

Dehydration - Flüssigkeitsmangel

Durst ist das erste Anzeichen von Dehydration. Bereits ein kurzfristiger Wassermangel hat einen großen Einfluss auf Ihr Wohlbefinden. So kommt es neben einem trockenen Mund, geminderter Konzentration und eingeschränkter körperlicher Leistungsfähigkeit auch zu Kopfschmerzen.

Um Dehydration zu verhindern, spricht die Österreichische Gesellschaft für Ernährung den allgemeinen Richtwert von täglich 1,5 Liter Flüssigkeitsaufnahme aus. Ihren genaueren Flüssigkeitsbedarf können Sie mit folgender Formel berechnen:

Kg x 3 / 100 = L/Tag

Im Sommer wenn es sehr heiß ist, bei körperlicher Aktivität oder auch bei Erkrankungen mit Fieber, Erbrechen und Durchfall steigt der Bedarf an Wasser und es sollte bis zum 4-fachen mehr getrunken werden.

Als Durstlöscher eignen sich am besten Trinkwasser (das in Österreich eine ausgezeichnete Qualität hat), Mineralwässer (welche auch eine Quelle von Mineralstoffen wie Kalzium, Magnesium, Kalium und Natrium sind) oder ungesüßte Tees.

Weniger gut geeignet sind alle zuckerhaltigen Getränke, wie Limonaden, Energy Drinks und isotonische Getränke - da sie nicht nur Zucker, sondern auch zusätzliche Kalorien liefern. Auch Light-Getränke eignen sich nicht als Durstlöscher, da sie Süßstoffe, Aroma- und Farbstoffe enthalten können. Koffeinhaltige Getränke, wie Kaffee, grüner und schwarzer Tee sind Genussmittel und sollten nicht zur Flüssigkeitsdeckung getrunken werden.

  • Damit Sie Ihren Flüssigkeitsbedarf leicht decken, trinken Sie am besten kleinere Mengen Flüssigkeit über den ganzen Tag verteilt.
  • Für etwas Geschmack geben Sie in eine Karaffe Wasser Kräuter wie Pfefferminze, Basilikum oder Zitronenmelisse, Früchte wie Zitrone, Beeren oder Apfel oder Gemüse wie Gurke hinzu.
  • Urin-Color-Test: mithilfe der Farbe Ihres Urins können Sie einfach überprüfen, ob Sie ausreichend getrunken haben – ideal ist ein blasses Gelb. Dunklere Gelbtöne weisen auf eine leichte Dehydration hin.

Erfrischendes Quellwasser

Quellwasser entsteht, wenn Wasser aus Seen, Flüssen oder nicht versickertes Regen- und Schmelzwasser auf seinem Weg über verschiedene Gesteinsschichten fließt und somit auf natürliche Art gefiltert wird. Gleichzeitig wird es mit verschiedenen Mineralsalzen und Spurenelementen aus dem Gestein angereichert – diese verleihen dem Quellwasser seinen Geschmack.

Quellwasser lässt sich nicht nur am Berg genießen, sondern es ist auch bequem im Handel erhältlich. Im Gegensatz zu Trinkwasser muss Quellwasser „natürlich rein“ sein. Es darf also nicht chemisch oder durch Filtertechnik aufbereitet werden. Gleichzeitig entspricht es aber allen Anforderungen denen auch Trinkwasser entspricht, so muss es ebenso frei von gesundheitsschädlichen Mikroorganismen und Parasiten jeglicher Art sein. Solange der ursprüngliche Charakter des Quellwassers nicht verändert wird, sind Verfahren, wie das Abtrennen von Eisen oder Schwefelverbindungen, auch bei Quellwasser zugelassen.

Filling up a glass with water from kitchen tap POV

Kostbares Wiener Wasser

Wien wird flächendeckend mit Hochquellwasser aus den niederösterreichisch-steirischen Alpen versorgt, welche kristallklares Trinkwasser aus unberührten, naturbelassenen Gebieten liefern - wir leben in einer Region, in der wir uns wahrlich sehr glücklich schätzen so gutes Trinkwasser zu haben.

Die Quellgebiete, aus denen das Wiener Wasser kommt, umfassen das Gebiet um Schneeberg, Rax und Schneealpe in Niederösterreich und den Gebirgsstock des Hochschwabs in der Obersteiermark. Das Wiener Wasser hat eine ausgezeichnete Qualität mit einem hohen Sauerstoffgehalt, einem niedrigen Nitratgehalt und ist von geringer bis mäßiger Härte. Der aktuelle pH-Wert des Wiener Wassers liegt zwischen 7,9 und 8,1 – ist also leicht basisch.

GRANDER®-Wasser

Ein von Johann Grander entwickeltes Verfahren, welches nach dem Prinzip der Informationsübertragung funktioniert, verbessert die Wasserstruktur, indem es belebt wird. Hierfür werden mithilfe eines GRANDER®-Wasserbelebungsgerätes, welches Wasser mit ursprünglicher Molekularstruktur und hoher Stabilität als Wirkmedium enthält, Impulse auf Wasser übertragen – so wird es auf natürliche Weise stabilisiert und regeneriert. Unbelebtes Leitungswasser fließt durch das Wasserbelebungsgerät und umspült dabei die Kammern mit dem Wirkmedium, dieses gibt die natürlichen Impulse auf das Wasser ab und so entsteht belebtes Wasser.

  • feinen Geschmack (und dadurch erhöhtes Trinkbedürfnis)
  • lange Haltbarkeit
  • angenehmes, weiches Empfinden für Haut und Haare beim Baden und Duschen
  • spürbare Frische, intensiverer Geschmack und lange Haltbarkeit von Lebensmitteln
  • verbessertes Pflanzenwachstum und auffallende Blütenpracht
  • Einsparung an Wasch- und Reinigungsmitteln
  • Schutz der Heizanlage durch sauberes Heizungswasser
  • Tiere bevorzugen es instinktiv
  • Das Wasser geht regeneriert und gestärkt in den natürlichen Wasserkreislauf zurück

Mehr Informationen zu GRANDER®-Wasser finden Sie auf https://www.grander.com/

KANGEN-Wasser®

Kangen ist ein japanisches Wort und bedeutet „Rückkehr zum Ursprung“. Kangen Wasser® ist ionisiertes, basisches Wasser mit einem hohen Anteil an freien Elektronen, welche antioxidativ wirken. Durch die Wasser-Ionisation wird die Struktur des Wassers in Mikro-Cluster aufgebrochen, wodurch die Zellhydratation verbessert werden kann. In Japan wurde ionisiertes Wasser bereits 1965 als eine mögliche Form der medizinischen Behandlung anerkannt.

Um Leitungswasser in Kangen Wasser® umzuwandeln wird ein Enagic® Gerät benötigt. Dieses filtert Chlor und andere Verunreinigungen aus dem Leitungswasser heraus, wobei aber kostbare Mineralstoffe, wie Kalzium, Magnesium und Kalium erhalten bleiben. Mittels eines Verfahren, der Elektrolyse, trennt es Wasserstoff und Sauerstoff voneinander, wobei ein Elektron hinzugefügt wird – so entsteht gelöster molekularer Wasserstoff, welcher antioxidativ wirkt. Weiters kann Kangen Wasser® je nach Bedarf mit einem unterschiedlichen pH-Wert hergestellt werden. So gibt es die Möglichkeit Kangen Wasser® mit folgenden pH-Werten herzustellen:

  • 11,0            Zur Reinigung
  • 8,5-9,5       Zum Trinken, zur Speisenzubereitung, für Kaffee und Tee und für Pflanzen
  • 7,0              Für Babynahrung und zur Einnahme von Medikamenten
  • 4,0-6,0       Zur Haut-, Haar- und Tierpflege und zum Reinigen
  • 2,7              Zur Reinigung und Hygiene

Es ist davon auszugehen, dass der Genuss von basischem Kangen Wasser® auf ein meist vorhandenes Ungleichgewicht im Körper, bei dem es durch Fehlernährung zu einer chronischen Übersäuerung kommt, ausgleichend wirken kann – eine ausgewogene Ernährung aber nicht ersetzt.

Für mehr Informationen zu Kangen Wasser® kontaktieren Sie

Josef Widl

[email protected]

http://www.kangenwasser.at/

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.