Kirschen am Straßenrand

Wem gehören die Kirschen am Straßenrand? Darf ich die Kirschen an der Straße pflücken?

© Andrea Rammel

Natur genießen
06/18/2021

Kirschen von Nachbarn, Obst am Straßenrand - Obst pflücken

Frisch vom Baum schmeckt Obst am besten. Wo Sie selbst pflücken dürfen oder eben nicht? Wir haben es für Sie herausgefunden.

Ende Mai / Anfang Juni stellt sich zum ersten Mal die Frage, wem das Obst im öffentlichen Raum gehört. Da eröffnen die Kirschen die Baumobst-SaisonWann genau die Kirschen reif sind, ist abhängig von der Sorte. Doch auch auf einem Baum reifen sie unterschiedlich. Das ist gut so – so müssen Sie nicht alle Früchte auf einmal verarbeiten. Normalerweise haben Sie ein bis zwei Wochen Zeit für die Ernte. Es sei denn, die Stare waren schneller. 

Stare im Kirschenbaum

Wenn Sie Ihre Kirschen lieber selbst essen, hängen Sie einen Nistkasten für Stare in den Kirschenbaum – seine Bewohner dulden keine anderen Artgenossen im Baum. Stare mögen aber auch keine Bewegung im Baum – Spiegel, Glitzerstreifen, Stofftiere … halten die schillernden Kirschenräuber fern.

Tipps zum Kirschen pflücken

Warten Sie, bis die Kirschen richtig reif sind. So schmecken sie einfach am besten. Pflücken Sie die Früchte morgens, wenn sie noch kühl und nicht matschig sind. Kirschen, die Sie gleich verarbeiten, können Sie ohne Stiel ernten. Mit Stil bleiben sie ein bisschen länger frisch, sollten aber auch bald verarbeitet werden.

Ein großer, alter Kirschenbaum kann auch mehr als 200 kg Kirschen tragen. Das ist schon eine ganze Menge, die da verarbeitet werden will. Manchen GartenbesitzerInnen ist das einfach zu viel. Doch das köstliche Obst muss dennoch nicht am Baum verfaulen!

In Wien und Umgebung verarbeitet die Caritas mit dem Projekt Erntezeit Obst aus privaten Gärten zu Marmeladen, Chutneys … Der Erlös vom Verkauf der fruchtigen Genüsse kommt armutsgefährdeten Personen zugute.

Obst in Nachbars Garten ernten

Der Online-Marktplatz Gartenernte macht es möglich. Gartenbesitzer, die ihre Kirschen und anderes Obst bzw. auch Gemüse nicht selbst ernten können / wollen, stellen hier ihren „Baum“ online. So finden Sie in Ihrer Nähe Bäume, die beerntet werden wollen.

In manchen Regionen gibt es bereits Privatinitiativen zum Teilen von überschüssigem Obst aus Privatgärten. So wird gutes Obst und Gemüse nicht verschwendet und die Gemeinschaft gestärkt.

Wenn Sie bei Ihrem Spaziergang rund um Ihr Zuhause einen Kirschbaum sehen, der dringend darauf wartet, dass seine Früchte geerntet werden, fragen Sie nach. Vielleicht freuen sich die Gartenbesitzer, wenn Sie die Ernte übernehmen.

Obst am Straßenrand und im öffentlichen Raum

Zahlreiche Kirschbäume stehen im Marchfeld noch am Straßenrand. Doch darf man von den Obstbäumen am Straßenrand einfach ernten?

Um diese Frage beantworten zu können, sind die Eigentumsverhältnisse zu klären. Der Baum und damit das Obst gehört nämlich dem Grundstückseigentümer. Am Straßenrand kann das z. B. ein Bauer oder die Gemeinde sein. Dort können Sie dann auch gleich nachfragen, ob Sie die Früchte ernten dürfen.

Einfacher geht es mit Apps wie mundraub, linzpflueckt … In diesen Apps finden Sie Obstbäume oder Sträucher von denen Sie bedenkenlos ernten dürfen, weil sie Gemeingut sind.

Im Sinne der Gemeinschaft sollten Sie sich allerdings an ein paar Regeln halten:

  • Achten Sie bei der Ernte darauf, dass Sie den Baum nicht beschädigen oder Äste abbrechen.
  • Lassen Sie noch nicht reife Früchte am Baum und kommen Sie einfach wieder, wenn diese reif sind. Jedes Obst schmeckt am besten, wenn es richtig reif ist. Und auch wenn schon jemand anderer vor Ihnen geerntet hat – es sind bestimmt genug Früchte für alle da.
  • Ernten Sie nur das, was Sie für Ihren Eigenbedarf brauchen. Geben Sie der Region auch etwas zurück. In den regionalen Ab Hof-Läden oder der Gastronomie gibt es meistens viele Köstlichkeiten zu genießen.
  • Helfen Sie mit, die App aktuell zu halten. Wenn Sie Obstbäume / -sträucher kennen, die der Allgemeinheit zur Verfügung stehen, tragen Sie diese in der App ein.

Ist ein Obstbaum in Ihrer Nähe nicht in der App verzeichnet, klären Sie sicherheitshalber die Eigentumsverhältnisse, bevor Sie unerlaubt die Früchte ernten. Gehört der Baum jemand, der sein Obst lieber selbst genießt, können Sie wegen Entwendung zu einer Haftstrafe bis zu einem Monat oder einer Geldstrafe verurteilt werden.

Kirschblüte im Marchfeld

Achten Sie auf Ihre Sicherheit

Die Kirschenbäume stehen bei uns sehr nah am Straßenrand. Immer wieder passiert es, dass die eifrigen Kirschenpflücker auf der Straße stehen. Auf einer Bundesstraße kann das richtig gefährlich werden. Wenn Sie von Obstbäumen am Straßenrand ernten, achten Sie auf Ihre Sicherheit und auch auf die der anderen Verkehrsteilnehmer. Lassen Sie die Früchte, die zu hoch oder über der Straße hängen, den Staren und anderen Vögeln – die freuen sich darüber.

Obstbäume für die Gemeinschaft

Vor allem in den Städten werden immer mehr Obstbäume im öffentlichen Raum gepflanzt. Der Verein Obststadt pflanzt z. B. Obstbäume in Wien für die Allgemeinheit. Ernten dürfen alle. Aber bitte nur so viel, wie Sie mit zwei Händen tragen können. So kommt jeder in den Genuss von frisch geerntetem Obst. Auf der Fruitmap finden Sie die bereits gepflanzten Bäume.

Und auch in den verschiedenen Gemeinschaftsgärten werden Beeren und Obstbäume gepflanzt. Mehr dazu im Beitrag zum Gemüse ernten.

Kirschen für Alle
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.