© Kärnten Werbung

03/24/2022

Kärnten trumpft kulinarisch auf.

Beliebter Slow Food Kärnten Guide zum dritten Mal aufgelegt.

von Michael Rettenegger

Dass konsequente Qualitäts- und Herkunftssicherung in Kärnten nicht nur Schlagworte sind, beweist der neue kulinarische Wegweiser, der auf die Herkunft der Lebensmittel fokussiert ist. Mit dem neuen Slow Food Kärnten Guide zeigt Kärnten vor, wie man kompromisslos auf Herkunftssicherung setzen und gleichzeitig eine großartige Alpe-Adria Küche in Österreich entwickeln kann. Vorgestellt werden über 90 herkunftsgeprüfte Restaurants vor, die mit 3 bis 5 Schnecken bewertet wurden. 23 Newcomer sind dabei, 31 Betriebe konnten sich von 2021 auf 2022 verbessern. Weiters wurden mehr als 30 Buschenschenken und Almhütten mit den begehrten Slow Food Schnecken ausgezeichnet.

Zusätzlich gibt es Tipps für Hofläden und Spezialitätengeschäfte, Märkte und Feste sowie Informationen über Kärntner Slow Food Initiativen wie Slow Food Travel und Slow Food Villages. Auch die kulturellen Highlights unseres Landes sind im Guide dargestellt. Die vorgestellten Betriebe unterziehen sich einer durchgehenden Überprüfung von Qualität und Herkunft und werden zusätzlich von einer Fachjury sowie einem Redaktionsteam unter die Lupe genommen. Das Netzwerk Kulinarik mit dem AMA Gütesiegel sowie das Genussland Kärnten bilden die wichtigen Partner bei dieser Zertifizierung.

Christian Kresse, Geschäftsführer der Kärnten Werbung: „Seit den letzten Jahren erkennen wir den dynamischen Aufstieg der Kärntner Küche. Unser kompromissloser, ehrlicher Weg wird von unseren Gästen und Einheimischen geschätzt. Besondern in Zeiten von Krisen sehen wir uns mehr als bestätigt, dass eine nachhaltige Entwicklung nicht eine alleinige Marketingkampagne sein kann. Nein, entscheidend ist die Entwicklung einer neuen Esskultur. Dies ist der Weg, den alle unsere Partner in Kärnten konsequent gehen.“

Interessierte Vertreter von Medien und Wirtschaft ließen sich schließlich bei der Präsentation Mittwoch abend im Palais Coburg in Wien vom neuen Slow Food Kärnten Guide begeistern. Im Rahmen dieser Feier nahmen auch Manuel Ressi (Bärenwirt in Hermagor) und Daniela Sternad (Gasthaus Messnerei am Sternberg) ihre Urkunden für ihre mit fünf Schnecken ausgezeichneten Betriebe in Empfang.

Weitere Informationen:

Wer den Kärntner kulinarischen Weg entdecken möchte, erhält den neuen Slow Food Kärnten Guide 2022 in Printform um 7 Euro in ausgewählten Buchhandlungen und Tourismusverbänden. Kostenlos ist der der Guide jederzeit als mobile Version auf www.kaernten.at/slowfoodguide herunterzuladen.