© Pixabay

03/17/2021

Geocaching Touren Wien und Umgebung

Erfahren Sie, wo man in Wien und Umgebung abwechslungsreiche Spaziergänge der anderen Art machen kann.

Vor allem jetzt, da die Temperaturen wieder wärmer werden, ist die Schatzsuche mit dem Handy eine willkommene Abwechslung zum „normalen“ Spaziergang. Wer die Augen offen und die App bereithält, findet fast überall die versteckten Plastikdosen. Selbst in der Wiener Innenstadt sind viele davon zu finden. Doch ein Ausflug, während dem man gleich mehrere Funde vermerken und nebenbei schöne Ecken entdecken kann, lohnt sich doch gleich viel mehr. Wir dürfen Ihnen daher hier Geocaching Touren in Wien und in der Umgebung vorstellen, die sich für einen Ausflug lohnen.

Geocaching im Schlosspark Schönbrunn

Da, wo einst Kaiserin Elisabeth lustwandelte und normalerweise jedes Jahr Millionen Tourist:innen unterwegs sind, verstecken sich auch einige Geocaches. Am besten, man beginnt seine Tour in der Siebeneichgasse beim GC6BX3Q („Wohnen Morgen“). Von dort spaziert man die Winckelmannstraße entlang, wo man noch zwei Dosen mitnimmt, bevor man jenen bei der U4 Station Schönbrunn abholt. Der nächste wartet dann beim Haupteingang. Insgesamt finden Geocacher innerhalb der Schlossmauern zehn Tradis, vier Multis und sieben Rätselcaches.

Geocaching im Wienerwald

Wie ein großes „M“ angeordnet ist die Geocaching Tour „Crazy M“ in Mauerbach. Sie beginnt mit dem Cache GC2XZQ6 in der Nähe der Kartause Mauerbach. Da kann man auch ganz gut parken. Die Runde ist insgesamt 6 Kilometer lang und führt über waldiges, teils etwas schwierigeres Terrain. Insgesamt kann man hier 23 Caches finden, auch wenn man sich dafür den ganzen Tag Zeit nehmen sollte. Hier ist wichtiges Schuhwerk gefragt, nach der Tour gut auf Zecken untersuchen. Man begibt sich hier des Öfteren ins Unterholz

Geocaching in Klosterneuburg

Hier sind es zwei Runden, die sehr gemütlich während eines Spaziergangs durch den Wald mit vielen Caches aufwarten. Als Ausgangspunkt wählt man idealwerweise die Lourdesgrotte im Wienerwald. Dort versteckt sich der Cache GC5Y6W4. Von dort geht es weiter über den Parkplatz und auf der anderen Seite der Hauptstraße Maria Gugging in den Wald, wo die „Poppenwaldrunde“ beginnt. Sie besteht aus elf Caches, die alle recht easy zu bergen sind. Wenn dann noch etwas Zeit ist, kann man auch die „Rießgrabenrunde“ mit neun Dosen mitnehmen. Sie beginnt ebenfalls an der Wienerstraße. Als Einkehrmöglichkeit sollte man hier den hübschen Waldhof in der Nähe der Lourdesgrotte in Betracht ziehen. Hier sitzt man schattig unter riesigen Kastanien und genießt Hausmannskost vom Feinsten.

Geocaching auf der Donauinsel

Die 21 Kilometer lange Donauinsel ist immer einen Ausflug wert. Nicht nur dann, wenn darauf ein Fest gefeiert wird. Denn auch hier findet der versierte und motivierte Cacher alles, was er für sein Hobby braucht: nämlich über 20 Caches. Wer die alle auf einmal abholen will oder nicht so viel Zeit mitbringt, der kann sich auf dem Fahrrad auf Dosenjagd begeben. Hier ist es vor allem die Nähe zum Wasser, die Spaziergänge und -fahrten so schön macht. Besonders cool ist auch, dass man ganz einfach öffentlich anreisen kann. Das ist Geocaching in Wien von seiner grünsten Seite.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.