© Andrea Rammel

Kultur & Freizeit

Fotofestival, Natur und mehr in der Kurstadt Baden

Das La Gacilly Fotofestival ist in einen Ausflug nach Baden wert. Die Natur im Garten Stadt hat noch mehr zu bieten.

08/11/2022, 01:12 PM

Die ehemalige Kaiserstadt Baden hat sich zu einer sehr modernen Kurstadt entwickelt und hat ihren BesucherInnen viel zu bieten.  Von Juni bis Oktober lockt das Festival La Gacilly Baden Photo jährlich mehr als 280.000 BesucherInnen in die bezaubernde Stadt.

La Gacilly

Bereits 2004 fand in La Gacilly – einem kleinen Dorf in der Bretagne – ein Fotofestival zum Thema Mensch und Umwelt statt. Jacques Rocher wollte damit den Menschen des Dorfes die Möglichkeit geben, sich mit der Zukunft der Erde und damit auch der Menschheit auseinanderzusetzen. Er nutzte dafür die Kunst der Fotografie als kräftigstes, aktuelles und aussagestärkstes Medium. Das Fotofestival begeisterte die Menschen und findet seither jährlich statt. Mittlerweile besuchen jedes Jahr mehr als 300.000 Besucher das Fotofestival in La Gacilly.

La Gacilly Fotofestival Baden

La Gacilly kommt nach Baden

Der Fotograf Lois Lammerhuber ist mit Jacques Rocher befreundet und holte das größte Open-Air-Fotofestival Europas nach Baden. Seither werden die Bilder des La Gacilly Fotofestivals aus der Bretagne im darauffolgenden Jahr in Baden gezeigt. So haben Sie die Möglichkeit die großartigen Ausstellungen der besten Fotografen der Welt zu besuchen, ohne in die Bretagne zu fahren.

 

Das Festival La Gacilly Baden Photo in Zahlen

  • 2018 holte Lois Lammerhuber das La Gacilly Fotofestival zum ersten Mal nach Baden. Seither findet das Open-Air-Fotofestival jährlich statt.
  • 30 Ausstellungen rund um die Beziehung Mensch und Umwelt werden 2022 gezeigt.
  • Ca. 1.500 Fotografien werden im öffentlichen Raum ausgestellt.
  • Manche Fotos sind bis zu 280 m2 groß.
  • Die Fotos sind auf einer Länge von 7 km ausgestellt. Wobei in Baden ein Teil durch die traumhafte Gartenlandschaft und der andere Teil durch die Stadt führt.
  •  Der Besuch des Fotofestivals ist kostenlos
  • 2 x wöchentlich finden Führungen durch die Ausstellungen statt.
La Gacilly Fotofestival Baden 2022

Nordwärts!

Das Fotofestival dreht sich immer um Mensch und Umwelt, doch es gibt jedes Jahr ein anderes Schwerpunktthema. 2022 ist das “Nordwärts!”. Unter diesem Titel sollen die KünstlerInnen Nordeuropas hervorgehoben werden. Einsamkeit und wilde Natur gehören für die Bewohner des Nordens zum Alltag. Sie versuchen im Einklang mit der Natur zu leben und die Rauheit ihrer Heimat aufrechtzuerhalten.

Trotz der rauen Bedingungen ist die Lebensqualität in den skandinavischen Ländern sehr hoch und die Wirtschaft ist beständig. Die Menschen müssen sich an die Natur anpassen, sonst werden sie im Norden nicht überleben. Die FotografInnen zeigen uns sehr unterschiedliche Bilder der Natur und des Lebens im hohen Norden.

Bei sommerlichen Temperaturen können Sie Sune Jonsson, Pentti Sammallahti, Tiina Itkonen, Ragnar Axelsson, Tine Poppe, Sanna Kannisto, Erik Johansson, Helena Blomquist, Jonas Bendiksen, Jonathan Nächstrand und Olivier Morin in Ihre teilweise sehr eisigen Welten begleiten.

Mensch und Winter von Ragnar Axelsson

In einem weiteren Erzählstrang des Fotofestivals zeigen Imane Djamil, Florence Goupil, Brieuc Weulersse, Florence Joubert und Aglaé Bory beeindruckende Fotos zu umweltrelevanten ThemenSehr zum Nachdenken regen vor allem die Ausstellungen von Mathias Deardon und Nick Brandt an.

Unter dem Titel “Die Tränen des Tigris” zeigt der Fotograf Mathias Depardon wie durch den Bau von Staudämmen Lebensräume und jahrtausendealte Kulturen zerstört werden. Das UNESCO-Welterbe - das größte Feuchtökosystem in Westeurasien, am Zusammenfluss von Tigris, ist heute von Austrocknung bedroht. Das Aufzeigen der Problematik führte dazu, dass Mathias Depardon 2017 in der Türkei verhaftet wurde. 

In einen anderen Erdteil, der durch den Menschen sehr bedroht ist, bringt uns die Ausstellung von Nick Brandt. Für mich war das eine der beeindruckendsten Ausstellungen des Fotofestivals. Aber das liegt sicher auch an meiner Begeisterung für die afrikanische Tierwelt.

Der Fotograf und Visionär Nick Brandt engagiert sich für das Überleben der Wildtiere in Afrika. Mit inszenierten Bildern zeigt er die fortschreitende Zerstörung der Natur durch den Menschen. Die Bilder der Ausstellung “This Empty World” sind jeweils aus zwei Einzelaufnahmen kombiniert. Zuerst wird ein wildes Tier mit einer Kamerafalle in den Bildausschnitt gelockt. Für das zweite Bild wird eine Kulisse aufgebaut und die Gemeinschaft abgebildet. Oft vergehen Wochen zwischen dem ersten und zweiten Foto.

Auch in seiner zweiten Ausstellung “ The Day May Break portraitiert Nick Brandt Mensch und Tier gemeinsam. Die Tiere auf den Fotos wurden in Auffangstationen oder Naturschutzgebieten aufgenommen, weil ihre Eltern von Wilderern getötet oder ihre Lebensräume vergiftet wurden. Nachdem diese Tiere an die Menschen gewöhnt sind, können Sie nicht mehr in die freie Wildbahn entlassen werden und ermöglichen unvorstellbar beeindruckende Aufnahmen. 

CEWE präsentiert in der Ausstellung "im Einklang mit der Natur" Fotos des CEWE Photo Award, welche die Werte des Festivals verdeutlichen. Auch österreichische FotografInnen zeigen ihre Bilder und der erst 20jährige Georg Schörg nimmt Sie mit in das Wildnisgebiet Gürrenstein-Lassingtal. 

CEWE-Ausstellen Fotofestival 2022

Alle Ausstellungen sind sehr elegant und mit viel Kreativität in die Parks und die Straßen der Stadt Baden integriert. Manche stehen frei im Park, andere sind in die Natur eingebunden oder hängen an Hauswänden.  Informationstafeln erzählen die Geschichte der FotografInnen und ihrer Ausstellungen. Ca. 1.500 Fotografien können Sie an einem Tag ansehen, müssen Sie aber nicht. Es lohnt sich, öfter durch die Ausstellungen des La Gacilly Fotofestivals in Baden zu spazieren. Es gibt immer wieder ein neues HighLight und noch mehr Gründe, auf unsere Welt zu achten. Denn wie viele der Fotos zeigen, ist es allerhöchste Zeit, etwas gegen den Klimawandel und seine Folgen zu unternehmen. 

Festival La Gacilly Baden Photo

Mehr als nur Fotos

Baden bei Wien hat noch viel mehr zu bieten, als nur das Fotofestival. Da sind einerseits die Sehenswürdigkeiten der ehemaligen Kaiserstadt. Wandeln Sie auf den Spuren zahlreichreicher Habsburger und gekrönter Häupter.

NaturliebhaberInnen werden sich in den bezaubernden Parks der Natur im Garten Stadt und im naheliegenden Wienerwald besonders wohl fühlen. Entspannen können Sie in der Römertherme oder im Thermalstrandbad. Wenn Sie sich für Kunst und Kultur interessieren, kommen Sie im Beethovenhaus und dem Arnulf Rainer Museum auf Ihre Kosten. Stärken Sie sich zwischendurch bei einem köstlichen Kaffee oder in einem der einladenden Restaurants. Abends können Sie im Casino Baden Ihr Glück versuchen.   

Fotofestival, Natur erleben, Stadtbesichtigung, Glücksspiel oder Kuraufenthalt - wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit in Baden bei Wien. 

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Fotofestival, Natur und mehr in der Kurstadt Baden | lust-auf-oesterreich.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat