© TVB Paznaun

07/11/2022

Feinste Kulinarik auf höchstem Niveau

Der Kulinarische Jakobsweg im Paznaun geht bereits in seine 14. Saison

von Michael Rettenegger

Wenn der Kulinarische Jakobsweg im Paznaun seine Pforten öffnet, dann dreht sich wieder alles rund um das Thema Genuss-Wandern. Heuer bereits in seine 14. Saison gestartet, verwöhnen Paznauner Spitzenköche die Wanderer von nun an bis Ende September auf sieben Hütten mit ihren kreativ interpretierten Hüttengerichten. Im Vordergrund stehen eindeutig regionale Zutaten. So auch das „Signature Dish“ von Benjamin Parth. Der aktuell höchst dekorierte Koch Ischgls begleitete seine Gäste bei einer geführten Wanderung zum Alpenhaus und präsentierte sein aktuelles Hüttengericht “Spinat-Topfen-Knödel mit Pfifferlingen".

Vom knusprigen Hofschweinderl bis zu Krautfleckerl mit Hirschschinken und Bergkäse-Schaum

Zu den Berghütten zählen das Alpenhaus, Almstüberl, Friedrichshafener Hütte, Heidelberger Hütte, Ascherhütte, Jamtalhütte oder Faulbrunnalm, auf denen die Paznauner Spitzenköche Benjamin Parth, Martin Sieberer, Andreas Spitzer, Patrick Raaß, Hermann Huber und zwei Teams der #YoungChefsPaznaun ein raffiniertes, bodenständiges Sommer-Gericht aus regionalen Zutaten zubereiten.

Am heurigen Speiseplan stehen folgende Gerichte: „Spinat-Topfen-Knödel mit Pfifferlingen“ im Alpenhaus, „Kräuterferkel von der Dias-Alm - fermentiertes Kraut - geschmorte Paprika“ im Almstüberl, „Spareribs-Ravioli-Rollgerste-Wurzelgemüse“ auf der Ascherhütte, „Krautfleckerl mit Hirschschinken und Bergkäse-Schaum“ auf der Heidelberger Hütte, „Knuspriges Hofschweinderl auf Linsen, gerolltem Knödel und geräuchertem Kümmelsaftl“ auf der Faulbrunnalm, „Alpina Schlutzkrapfen-Paprika-Chorizzo-Frischkäse“ auf der Friedrichshafener Hütte und „Erdäpfelblattl-Sauerkraut-Bärlauchsauce-Karottenchip“ auf der Jamtalhütte.

Auf Wanderschaft mit Spitzenköchen: Diese Termine sind ein Muss für Genießer !

Rund um das kulinarische Highlight des Sommers gibt es zusätzlich einige Pflicht-Termine für Genießer. Denn hier begleiten die Spitzenkölche abwechselnd ihre Gäste. Wer sich in Begleitung der Paznauner Köche auf den Weg machen möchte, sollte sich den 23. Juli (Almstüberl/Martin Sieberer), 30. Juli (Friedrichshafener Hütte/#YoungChefsPaznaun), 20. August (Heidelberger Hütte/Patrick Raaß), 28. August (Ascherhütte/Andreas Spitzer), 10. September (Jamtalhütte/#YoungChefsPaznaun) und 17. September (Faulbrunnalm/Hermann Huber) freihalten. Zusätzliches Schmankerl für Paznaun Gäste: Die „Kulinarischen Sommerabende" am 22. Juli (Hotel Trofana Royal mit Martin Sieberer), 29. Juli (Hotel Alpina mit den #YoungChefsPaznaun), 19. August (Schlossherrnstube mit Patrick Raaß), 27. August (Hotel Fliana mit Andreas Spitzer), 9. September (Hotel Fluchthorn mit den #YoungChefsPaznaun), 16. September (Hotel Rössle mit Hermann Huber) in den Hotel- und Restaurantbetrieben der Patenköche. Wer lieber radelt: Alle Hütten des Kulinarischen Jakobswegs sind auch bequem mit dem (E-)Mountainbike erreichbar. Die Bikes können in Galtür, Ischgl, Kappl oder See ausgeliehen werden. 

 

 

Heuriger Pate: Benjamin Parth (Stüva & Space 73, Hotel Yscla Ischgl)

Die Patronanz des heurigen kulinarischen Jakobsweg hat Benjamin Parth übernommen, aktuell höchstdekorierter Koch Ischgls und bester Koch Tirols (Gault&Millau 2022). Mit seinem absoluten Anspruch an höchste Qualität ist es dem talentierten Ischgler binnen weniger Jahre gelungen, zur Kochelite der österreichischen Gourmet-Gastronomie aufzuschließen: Im Jahr 2009 wurde er im Alter von 19 Jahren mit seinem Gourmetrestaurant Stüva erstmals in der österreichischen Ausgabe des Gault&Millau gelistet – damals mit einer Haube (14 Punkte), womit er als „jüngster Haubenkoch Österreichs“ galt.

Bei seinen Gerichten legt er besonderes Augenmerk auf die Verwendung bester und frischer Produkte aus der Region, die Kreativität geht jedoch bis weit über die Landesgrenzen hinaus. Bereits seit 2008 ist Benjamin Parth Küchenchef in seinem Hotel YSCLA und dem dazugehörigen Gourmetrestaurant Stüva tätig. Beeindruckend seine Auszeichnungen: Vier Hauben (18,5 Punkte) im Gault&Millau 2022, fünf Sterne (97 P.) im Guide A la Carte 2022 und vier Gabeln (97 P.) im Falstaff Restaurantguide 2022. Höhepunkte seiner bisherigen Karriere sind die Auszeichnung zum „Gault&Millau Koch des Jahres 2019“ sowie die Aufnahme bei „Les Grandes Tables du Monde“ 2020. Im April 2022 gastierte Benjamin Parth zudem als Gastkoch im mit zwei Michelin-Sternen und fünf Gault&Millau-Hauben dekorierten Restaurant Ikarus im Hangar-7 in Salzburg. Sein Gericht für das Alpenhaus: Spinat-Topfen-Knödel mit Pfifferlingen

Alle Infos zu den Köchen, Wanderungen, Hütten und Rezepten: www.paznaun-ischgl.com/kjw oder www.paznaun-ischgl.com.