© Getty Images/iStockphoto/EllenM/IStockphoto.com

07/04/2020

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur...

... schlechte Kleidung! Was der Volksmund seit jeher rät, machen moderne Wetter-Apps möglich. Zur Vorbereitung eine Auswahl.

wetter.team:

Weltweite Wetterprognosen liefert die App „wetter.team", die als Kooperation zwischen ZAMG, der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik und der wetter.team GmbH entstanden ist. Die App liefert Prognosen für jeden Ort in Österreich sowie offizielle Wetterwarnungen für jede Gemeinde. Zudem sind es ganze zwei Millionen Orte in Europa und mehrere Tausend ausgewählte Orte weltweit, die mittels der rund 67.000 Wetterkameras animierte Satellitenbildern, Niederschlagsprognosen und Blitzkarten liefern.

Für jeden Ort bietet die App somit auf einen Blick das aktuelle Wetter, die detaillierte Prognose für die nächsten Stunden und den Wettertrend für die nächsten neun Tage sowie die nächstgelegene Webcam, Animationen der wichtigsten Wetterparameter der Region und aktuelle Warnungen.

Wetter.team: Android und iOS. kostenlos.

ZAMG: Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik

 

wetter.com:

Der Vorläufer der App ist hier die gleichnamige Website. Layout und Design sind jedoch schön an die App angepasst. So kommen Statistiken, Radarkarten, Regenradar und Wetterdiagramme sowie Videos und Ansager übersichtlich auch auf den Homebildschirm daher. Unwetter werden gepushed und per Webcam kann an beliebigen Orten live nach dem rechten gesehen werden.

wetter.com: Android. Kostenlos aber mit Werbung, die werbefreie Pro-Version ist nur als Abo zu bekommen und kostet 5,99 jährlich.

Wetterradar:

Hier sind die Wettervorhersagen stündlich, täglich oder nur wöchentlich möglich. Das stündliche Update macht das Echtzeit-Widget möglich, das den Homescreen um die relevanten Parameter ergänzt. Diese können individuell eingestellt werden: Von Sichtweite, Taupunkt, UV-Index, internationalen Ortszeiten bis zu Windgeschwindigkeiten.
Ein Pluspunkt für leidenschaftliche Wetterfrösche: Die App kann auch auf dem Sperrbildschirm eingeblendet werden und bietet so neben den interaktiven Vorhersagen sogar eine zweite Ansicht.

Wetterradar: Android. Kostenlos aber nur mit Werbung zu benutzen.

WeatherBug:

Besonders genaue Informationen wie stündliche Prognosen mittels einem Regenradar und Unwetterwarnungen liefert "WeatherBug". In den Prognosen wird angezeigt, wie das Wetter ungefähr wird. Wer es dann ganz genau wissen will, der wirft einen Blick auf den Regenradar, der Wolkenbewegung wie auch Unwetter- und Regenzonen anzeigt. Die Funktion ist zwar sehr kurzfristig, dafür umso genauer. Unwetterwarnungen meldet die App ausgehend vom Deutschen Wetterdienst. Push-Mitteilungen können eingestellt werden. Zudem können mit der Funktion "Storm Tracker" Starkgewitterzonen verfolgt werden. Die Daten bezieht die App aus rund 10.000 Wetterstationen und die Informationen sind somit für rund 90 Länder zu beziehen.

Weather-Bug: Android. Kostenlos

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.