© Oststeiermark Tourismus, Bernhard Bergmann

07/13/2020

Diese 5 Regionen der Oststeiermark sollten Sie besucht haben

Vielzählige Möglichkeiten: Entspannen Sie in Thermalwässern, bei einem Picknick odersportlich-aktiv auf Almen oder den vielen Radwegen.

Ein Garten, so groß, dass man drin Radfahren kann! Radfahren in der Oststeiermark ist durchaus fordernd, aber überwiegend ein Genuss. Während Sie in die Pedale treten, spannen sich links und rechts von Ihnen traumhafte Kulissen auf: sanfte Hügel, blühende Wiesen, üppige Obstgärten, plätschernde Flüsse, entschleunigte Dörfer und Städte. Und die regionalen Spezialitäten sind in der Oststeiermark grundsätzlich immer gleich ums Eck, sodass Buschenschänke und Wirte jederzeit mit direkt gepressten Obstsäften, spritzigen Weinen und einer zünftigen Jause zu einer Pause einladen.

Mit allen Sinnen

Wer wandert, sieht mehr vom Garten Österreichs. Unterwegs im Schritttempo – da haben Sie genügend Zeit und Gelegenheit den Garten Österreichs mit allen Sinnen aufzunehmen: weitläufige Panoramen, saftige Almen, plätschernde Bäche, kühle Baumschattenplätze oder das bunte Potpourri an Düften von Blüten, Bäumen und frisch zubereiteten Spezialitäten. Wandern ist „denken gehen“, sagt man.

Der Mehrwerturlaub

Eine Karte für unendlichen Urlaubsgenuss ist die GenussCard. Sie profitieren als Nächtigungsgast mit der größten Inklusivkarte Österreichs von kostenlosen Eintritten, Führungen und Verkostungen. Somit stehen Ihnen ab der ersten Übernachtung über 240 Ausflugsziele in der Region kostenfrei zur Verfügung. Die GenussCard gilt heuer bis zum 31.12.2020. Einem unbeschwerten Urlaubsgenuss steht somit nicht im Wege.

www.oststeiermark.com

St. Ruprecht an der Raab: Ausgangspunkt für Entdeckungsreisen

St. Ruprecht an der Raab ist mit seiner Lage inmitten der Oststeiermark, nur 25 Autominuten von Graz entfernt, der ideale Ausgangspunkt für (genussvolle) Entdeckungsreisen. Egal, ob mit dem Rad auf der Weinland-Steiermark-Radtour oder dem Raabtalradweg entlang der Steirischen Apfelstraße oder der Oststeirischen Römerweinstraße oder zu Fuß im Natura 2000 Europa Schutzgebiet Raabklamm – zahlreiche (kulinarische) Ausflugsziele und Naturerlebnisse warten auf Sie.

In St. Ruprecht an der Raab runden das älteste Flussbad der Steiermark und kulinarische Ausflugsziele wie die Steirerkraft Kernothek, wo man den Ölmüllern über die Schulter schaut, das Angebot ab. Genießern bietet St. Ruprecht an der Raab als Heimat der Käferbohne, des Kürbis, des Apfels und des Weines ein vielfältiges Verwöhnangebot. So genießt man etwa bei einem Picknick regionale Spezialitäten auf den schönsten Plätzen der Oststeiermark.

Tourismusverband St. Ruprecht an der Raab

Untere Hauptstraße 181
8181 St. Ruprecht a. d. Raab
Tel.: +43 664 2353414
[email protected]

www.tourismus-ruprecht.at

Naturpark Almenland: Almfrischer Sommerurlaub

Wenn sich die Hitze des Sommers über die Städte legt, die Schweißporen der Bewohner strapaziert und jede Aktivität lähmt, dann ist es Zeit für almfrische Sommerferien im Naturpark Almenland. Hier weht immer ein leichtes Lüftchen über die sattgrünen Almen und die klaren Gebirgsbäche sorgen für Erfrischung. Margeriten, Glockenblumen oder die Kuckucks-Lichtnelke – überall blüht es üppig.

Ab Juli mischt sich der Duft frisch gemähter Wiesen dazu, so köstlich, dass man beginnt, das Rindvieh um seine Nahrung zu beneiden. Andererseits ist aber auch das, was die Wirte Ihnen hier servieren, äußerst köstlich und sollte unbedingt  verkostet werden! Über weiche Almwiesen laufen, über Stege die Klamm entlang kraxeln und in klaren Bächen pritscheln – Kinder wandern da gerne mit, eine Zeit lang zumindest.  Dann sollte aber ein Ausflugsziel angesteuert werden, es locken die Sommerrodelbahn, der Kletterpark oder die Schokoladenmanufaktur.  „Wetterfeste“ Ausflugsziele sind die Lurgrotte oder das Schaubergwerk in Arzberg. Und wenn es dann auch noch Tier-Kinder zum Streicheln gibt, ist das Kinderglück perfekt.

Tourismusverband Naturpark Almenland

Fladnitz 100
8163 Fladnitz/Teichalm
Tel.: +43 3179 / 23000-0
[email protected]

www.almenland.at

Erntezeit im ApfelLand-Stubenbergsee

Im Spätsommer beginnt die Erntezeit im ApfelLand. Die frühen Apfelsorten sind schon im August frisch von den Bäumen erhältlich, genauso frisch ist der „Sturm“, der aus den ersten Weintrauben gewonnen wird. Dann startet die Hochsaison für alle kulinarischen Genüsse, die bis in den November hinein andauert. Das ist die schönste Zeit für Rad- und Wandertouren durch das ApfelLand-Stubenbergsee, von der Apfelstraße zur Römerweinstraße führen viele Radrouten, vorbei an Buschenschenken und Ausflugszielen, die Erlebnisse für alle Sinne bieten. Ob Sie das Kulm-Keltendorf besuchen möchten, auf eine Weinkost bei einem Winzer vorbeikommen oder eine Schokolade-Führung mit ausgiebiger Verkostung bevorzugen, überall brauchen Sie nur die „Genuss Card“ und nicht Ihr Geld.

Tourismusverband ApfelLand-Stubenbergsee

8223 Stubenberg 5
Tel.: +43 3176-8882
[email protected]

www.apfelland.info

Bad Waltersdorf: Weit weg vom Alltag und doch ganz nah

Bad Waltersdorf ist keine dieser Destinationen, die man einmal im Leben gesehen haben muss. Es ist ein Ort zum Immerwiederkommen.  Radwege zum Auspowern und Krafttanken lassen einem mit jedem Kilometer mehr Abstand zum Alltag gewinnen. Ob eine Rennradtour von der Riegersburg bis zum Wechselgebiet oder lieber Genussradln zwischen Obst- und Weingärten, es gibt viele Wege, die Region zu erkunden. Bad Waltersdorf beweist auch, dass Sport und Genuss kein Widerspruch sind. Insbesondere wenn das Etappenziel beispielsweise ein Picknick im Weingarten ist. Wer kein eigenes Rad dabei hat, schnappt sich beim örtlichen Radverleih einfach eines und bekommt gleich noch ein paar Tourentipps mit dazu.

2 Thermen, 1 Region

Man könnte angeben mit gleich 2 Thermen. 1975 wurde in Bad Waltersdorf nach Öl gebohrt. Statt auf schwarzes Gold stieß man auf einen anderen Schatz: heiße, heilende Quellen. Tanken Sie Kraft in der Heiltherme oder haben Sie in der H2O-Kindertherme als Familie sehr viel Spaß zusammen.

 

Tourismusverband Bad Waltersdorf

Hauptplatz 90
8271  Bad Waltersdorf
Tel.: +43 3333 3150
[email protected]

www.badwaltersdorf.com/radfahren

Naturpark Pöllauer Tal

Durch die herrliche Natur wandern und dabei die malerische Landschaft genießen – so kann man im Naturpark Pöllauer Tal auf einem der vielen Wander- und Themenwege dem stressigen Alltag entfliehen, die Seele baumeln lassen und wieder Kraft tanken. Eine breite Palette an Naturerlebnissen und Führungen ermöglicht das Kennenlernen von Bewohnern, Betrieben und dem Leben im Pöllauer Tal.

Die Vielfalt im Naturpark spiegelt sich auch in der Vielfalt am Teller wider – urig jausnen im Buschenschank und genussvoll stärken in den zahlreichen Gasthäusern und Restaurants, wo unsere Wirte mit viel Liebe regionale Köstlichkeiten für die Gäste zaubern. Ob 3- oder 4-Sterne-S-Hotel, Gasthof, Urlaub am Bauernhof oder Pension – genießen Sie Ihren Sommer- und Herbsturlaub in der Oststeiermark. Urlauben im Naturpark Pöllauer Tal heißt ankommen bei herzlichen Gastgebern, entdecken von verborgenen Schätzen, genießen der natürlichen Produkte unserer Produzenten und Gastronomen und durch schöne Landschaft zu wandern oder die Region mit dem E-Bike zu erkunden.

Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal

Schloss 1
8225 Pöllau
Tel.: +43 3335 4210
[email protected]

naturpark-poellauertal.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.