© Carletto Photography

10/02/2020

cookingCatrin: Kulinarischer Geheimtipp (2) Kollerwirt Kärnten

Reiseberichte der besonderen Art: Während die Plattform mit Tipps, Insiderwissen und Rezeptideen beweist, dass man nicht immer weit reisen muss um einen schönen Aufenthalt zu verbringen, wollen auch wir zu einem schönem Aufenthalt bei uns in Kärnten betragen.

von Catrin Neumayer (cookingCatrin)

Wir verraten euch unsere drei Lieblingslokale in Klagenfurt, Klagenfurt Umgebung und direkt am Wörthersee. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Von unserer Lieblingsbar, dem 151er geht es in unser Lieblingslokal – dem Kollerwirt.

Genießen und verweilen – beim Kollerwirt

Von der Lieblingsbar in die urige Küche! Der Kollerwirt am Tanzenberg, oder wir sagen eigentlich „fahren wir zum Tom“, lädt zum Verweilen ein. Tom Soete betreibt seit einigen Jahren den Kollerwirt. Das Lokal an sich ist eine Institution mit viel Stammpublikum und herrlich einfacher Karte, dafür umso perfekter. Als wir zum Shooten bei Tom waren (sehr ungewohnt für uns, denn das ist unser Happy Place wo eigentlich „nie gearbeitet“ wird) haben die Gäste und nach meinen ersten Stories auch Leser das Shooting mitbekommen. Da trudelten schon die Nachrichten ein – nein bitte verrate den „Tom“ nicht, denn der muss ein Geheimtipp bleiben.

Nach dem Umbau hat Tom und sein Team im Kollerwirt eh doppelt so viel Platz im Gastgarten, antworte ich. Wir vergönnen ihm jeden Gast.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Stichwort Geheimtipp

Den Kollerwirt besucht und liebt man. Egal ob der wunderschöne, frisch sanierte Gastgarten oder die urigen Stuben Indoor. Auf der Karte stehen Klassiker wie Backhendl, viele sagen das beste Wiener Schnitzel überhaupt, eine herrliche Polenta, saisonal verfeinert und aber auch Cross Over Gerichte die an die Heimat von Betreiber Tom, Belgien, erinnern. Moules Frittes, Tarte Tatin oder Créme brûlée bringen internationales Flair. Hinzu kommen viele saisonale Gerichte, die klassischen Faustnudeln (eine größere Variante der Kärntner Kasnudeln) und auch saftige Quiche. Meine Lieblinge sind der Vogerlsalat, besagte Polenta im Sommer mit Eierschwammerl und im Winter der feine Endiviensalat. Heimgehen darf man nicht ohne die Mohntorte gegessen zu haben. Kann uns aber eh meist nicht passieren, denn heimgehen fällt beim Kollerwirt nicht leicht. Die gemütliche Atmosphäre im Lokal lädt zum Verweilen ein.

Tipp: Dort trifft sich Jung und Alt. Ein Familienlokal und auch herrlich geeignet für Feiern im privaten kleineren oder größeren Rahmen.

PS: um meine Lobhudelei jetzt abzuschließen – nicht umsonst haben wir dort unsere standesamtliche Hochzeit gefeiert und würden das immer wieder so machen.

  • Der sonnige Gastgarten, wo man vor allem im Frühling und Herbst die ersten und letzten Sonnenstrahlen genießen kann.
  • Ganztägige Küche am Wochenende
  • Die verschiedenen Themenabende und Veranstaltungen

Lust auf Österreich zeigt, dass man nicht immer weit reisen muss um es schön zu haben. Vor allem nicht, wenn man so ein facettenreiches Land wie Österreich seine Heimat nennen darf.

Gefragt seid nun ihr: Verratet auf der Plattform eure Geheimtipps, das reicht vom Lieblingsplatzerl oder -rezept über die urigste Almhütte und chicste Roof-Top-Bar bis hin zum coolsten Bergsee. Und inspiriert damit täglich mehr als eine Million Leserinnen und Leser.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.