© Bodensee-Vorarlberg Tourismus/ Petra Rainer

Rajchl reist
07/02/2020

Bregenz ohne Festspiele: Warum Sie gerade jetzt am Bodensee urlauben sollten

Vorarlbergs Hauptstadt ist für die idyllische Lage am See bekannt – und für die Festspiele mit imposanter Kulisse. Aber was kann Bregenz ohne Festspiele?

Text: Claudius Rajchl

Der Bodensee ist eine Welt für sich: Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und Vorarlberg „teilen“ sich den See, die Geschichte der Grenzregionen ist eng mit dem Lebensraum See verbunden.  Der Autor dieser Zeilen ist im Vorjahr rund um den See geradelt und war fasziniert von der Vielfalt in der Vier-Länder-Region. Ein ganz besonderes Highlight ist die Vorarlberger Seite des Sees – mit Bregenz als pulsierende Kultur-Metropole, die vor allem wegen der Seefestspiele mit ihren opulenten Operninszenierungen mit Star-Besetzung und monumentalen Riesen-Kulissen bekannt ist. Heuer müssen die Festspiele wegen des Corona-Virus pausieren. Was aber kein Grund ist, die Region zu meiden. Ganz im Gegenteil: Bregenz und Umgebung haben gerade jetzt viel Platz für Kultur, Natur und Genuss, wie uns Bregenz-Insiderin und Stadtführerin Sabine Spiegel versichert. Hier ihre sechs Insider-Tipps für Bregenz ohne die und abseits der Festspiele:

1. Ganz Bregenz ist Kunst. Immer!

Wer durch Bregenz spaziert, besucht eigentlich gleich zwei Städte in einer: Die traditionelle mittelalterliche Oberstadt mit dem Stadttor und dem Martinsturm, und als Kontrast das moderne Zentrum in See-Nähe, wo sich zwei Museen von internationalem Format in unmittelbarer Gehnähe befinden: Das Vorarlberg Museum und das Kunsthaus Bregenz, beides Musterbeispiele für zeitgenössische Architektur. Ein Highlight ist zum Beispiel der Panoramaraum im Vorarlberg Museum, wo Sie den Bodensee aus ungewöhnlicher Perspektive erleben können.

Reisejournalist Claudius Rajchl zeigt in seinem Video die kulturellen Highlights von Bregenz:

 

Trotz Corona bleibt das Festspielhaus aber nicht ganz geschlossen: Vom 15. bis 22. August finden Festtage im Festspielhaus statt – mit drei Konzerten, einem Arienabend und einer Musiktheater-Uraufführung.
Details

Weitere Infos:

www.vorarlbergmuseum.at

www.kunsthaus-bregenz.at

2. Kulturpicknick im Rheindelta: Konzert für Grille und Streicher

„Wer in die Region kommt, sollte unbedingt das Naturschutzgebiet Rheindelta außerhalb der Stadt besuchen,“ empfiehlt Guide Sabine Spiegel. Saftig grüne Wiesen, Schilfzonen und weitläufige Sandstrände bieten hier bei der Mündung des Rheins in den Bodensee einen Lebensraum für mehr als 330 seltene Vogelarten. Und für Millionen von Grillen. Die werden heuer übrigens zu Künstlern: Im Rahmen des Vorarlberger Kulturpicknicks findet zum Beispiel am 13. August beim Gutshof Heidensand in Lustenau ein „Konzert für Grille, Streicher und Publikum“ statt. Dazu gibt’s eine speziell designte Vorarlberger Kulturpicknickdecke samt Proviant.

Details: https://www.bodensee-vorarlberg.com/geschichten/vorarlberger-kulturpicknick/

3. Vom Milchpilz zum Wein aus Bregenz

Was für alle anderen österreichischen Landeshauptstädte der Würstelstand ist, ist für Bregenz der „Milchpilz“. Ein Schnellimbissstand mit alternativem Fastfood. Statt Würstel und Bier gibt’s hier zwischen Seepromenade und Vorarlberg Museum Aufstrichbrote, Käsesemmeln und erfrischende Milchshakes.

Wussten Sie, dass in Vorarlberg auch Wein angebaut wird? „Es gibt sogar einen Heurigen bei uns,“ erzählt Sabine Spiegel. „Der befindet sich am Ortsrand von Bregenz, am Fuße des Gebhardsberges und bietet feine hauseigene Weine und kaltes Büfett.“ Bei der Themenführung „Bregenzer Stadt- und Weingeschichten“ führt sie über die Oberstadt durch unbekannte Stadtteile und ein kleines idyllisches Waldstück zum Heurigen.

Info: http://www.moeth.at

4. Baden auf der „Mili“

Die Vorarlberger Seite des Bodensees hat gegenüber dem deutschen und Schweizer Staatsgebiet einen entscheidenden Vorteil: Hier ist das Ufer nicht so verbaut wie bei den Nachbarn. So gibt es schöne frei zugängliche Strandzonen, aber auch nette Badebereiche. „Wer Nostalgiefeeling liebt, sollte die Mili besuchen“, sagt Bregenz-Insiderin Sabine. „Das ehemalige Militärschwimmbad ist ein alter Holzpfahlbau aus Mitte des 19. Jahrhunderts und bietet eine einzigartige Atmosphäre.“

Die Vorarlberger Bodensee-Region kann dazu mit 13 weiteren Freibädern und noch mehr freien Badeplätzen aufwarten: www.bodensee-vorarlberg.com/highlight/freibaeder/

5. Coole Location am Bodensee

Eine besonders coole Location für einen Kaffee oder Drink auf dem See ist das Badehaus des Seehotels am Kaiserstrand in Lochau, auch eines der schönsten Strandhotels am Bodensee.

Info: www.seehotel-kaiserstrand.com

 

6. Spaziergänge: Lagunen-Rundweg und Mehrerau

Was den besonderen Reiz von Bregenz ausmacht: Die Stadt ist eingebettet in viel Natur. „Mein Lieblingsspaziergang führt am Seeufer entlang zum Zisterzienserkloster Mehrerau,“ verrät die Stadtführerin. „Ein netter entspannender 20-Minuten-Spaziergang vorbei am Yachthafen.“

Wer länger unterwegs sein mag, dem empfiehlt Sabine Spiegel den Lagunen-Rundweg an der Rheinmündung. Eineinhalb Stunden geht man gemütlich durch das Naturparadies im Rheindelta.

Wander-Tipps: https://www.bodensee-vorarlberg.com/poi/lagunenrundweg-rheindelta/

Weitere Tipps aus Bregenz und der Bodensee-Vorarlberg Region:

www.bodensee-vorarlberg.com

www.bregenz.travel

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.