© Brooke Lark

11/14/2020

Austrian Foodblog Award 2020: Die besten Foodblogs in Österreich

Das sind die besten Foodblogger des Landes in den Kategorien beste regionale Küche, Blog des Jahres und Backen mit Liebe

von Anita Kattinger

Backen, backen, backen – das Jahr 2020 stand im Zeichen des Sauerteigs. Denn diesen brauchten die besten Foodblogger Österreichs nicht nur für einen mit Blumen verzierten Brotlaib, sondern auch für ein Schokoladen-Marillen Brioche.

Der "Austria Food Blog Award 2020" vergab Freitagabend die Preise für die besten Food-Blogs im deutschsprachigen Raum (Anm: Preisgeld 8.000 Euro): Die prominent besetzte Jury – Mitglieder waren u. a. die Haubenköche Paul Ivic und Philip Rachinger – kürte "Vera Hood" zum besten Blog des Jahres.

Siegerin Verena Schill: „Ich lebe in meiner Küche mit all meinen Sinnen: Ich rieche die Düfte der Kräuter, nehme den Geschmack eines köstlichen Gerichts wahr und sehe die bunte Farbenpracht der Zutaten der Natur."

Den Preis für die beste regionale Bio-Küche gewann heuer eine Hobby-Köchin, die sogar Nudelblätter mit Sauerteigkulturen selber macht.

Alle Sieger finden Sie auf Austria Foodblog Award.

Siegerin Verena Schill von Vera Hood, Empfehlung: vegane Spaghetti Bolognese

Dattel–Mandel-Kokos-Kugeln oder ein Dinkel-Karottenbrot: Die Linzerin Verena Schill siegte mit ihren gesunden Rezepten  (verahood.com) in der Kategorie "Blog des Jahres". Für ihre Söhne kocht sie gerne gesund, für ihren Mann und sich auch gerne vegan.

Ihr Motto lautet: "Mach es zu 80 Prozent richtig, dann kannst du zu 20 Prozent essen, was du willst."

Für ihre "Lieblings-Linsen-Bolognese" braucht es eine große Tasse Rote Linsen, drei Karotten, 1 EL Paradeismark, 250 ml passierte Paradeiser, eine Handfläche voll Sellerie und Kräuter aus dem Garten. 

Sieger Alexander Melanidis mit Blog "Brotokoll", Rezept: Schoko-Marillen Brioche mit Pasta Madre

Der Wiener Foodblogger Alexander Melanidis verliebte sich während eines Workshops bei dem bekannten Bäcker Helmut Gragger in das Backen.  Nachdem er bei einem Back-Festival einen Stockerlplatz ergatterte, beschloss er seine Rezepte zu "brotokollieren".

Sein Blog gliedert sich in die Kapitel Sauerteig und Germ: Für sein Sieger-Rezept sind bei richtiger Führung und korrekt durchgeführten Fütterungsvorgängen nur zwei Auffrischungen der Pasta Madre (ein italienischer Sauerteig) notwendig sowie eine Teigruhezeit von 16 Stunden. 

Siegerin Annina Pargfrieder mit Blog "Backabenteuer", Rezept: Urkornbrot mit Wildblumen und Kräutern von Backabenteuer

Die Brot-Rezepte der Wiener Bloggerin Annina Pargfrieder von „Backabenteuer“ funktionieren alle einfach und schnell, denn neben Beruf und Kind möchte die Hobby-Bäckerin nicht viel Zeit mit Teigfalten und Kneten verbringen.

Für ihr Sieger-Rezept setzt sie auf Einkorn und Emmer, weil die Urkorn-Sorten das Brot herzhaft schmecken lassen.

Das Brot mit Wildblumen und Kräutern bäckt sie in einem ofenfesten Topf, damit die Blumen nicht verbrennen. Alternativ kann man das Sauerteig-Urkornbrot auch mit Kräuterblättern dekorieren. 

Siegerin Ella Josephine Esque mit Blog "Freiwillig aufgesprungener Granatapfel"

Die steirische Bloggerin Ella Josephine Esque gilt als Expertin rund um Fermentation und vermittelt ihr Wissen auch in Workshops.

Und ein bisschen Fermentation – nichts anderes ist Sauerteig – schadet auch der Nudel nicht. Laut Esque gewinnt der Teig dadurch eine geschmackliche Tiefe.

Für ihr Sieger-Rezept mischt sie Hartweizengrieß, Weizen- oder Dinkelmehl sowie Sauerteig zu einem homogenen Teig, der mindestens vier Stunden abgedeckt ruhen muss. Dafür die Teigkugel auf einen Teller legen und eine Schüssel darüber stülpen. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.