Holidays in Austria

© hdgö/ Lorenz Paulus

Kultur & Freizeit

Österreichs Weg zum Urlaubsparadies: Die Ausstellung „Holidays in Austria“ im Haus der Geschichte

Die Ausstellung „Holidays in Austria: Ein Urlaubsland erfindet sich neu“ wirft von 14. März 2024 bis 06. Jänner 2025 im Haus der Geschichte einen persönlichen Blick auf die Anfänge und die Entwicklung des Tourismus in Österreich.

von Stefanie Blauensteiner

03/19/2024, 03:33 PM

Wie hat der Fremdenverkehr das Bild von Österreich als Urlaubsland beeinflusst? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Ausstellung „Holidays in Austria: Ein Urlaubsland erfindet sich neu“, die man von 14. März 2024 bis 06. Jänner 2025 im Haus der Geschichte Österreich (hdgö) besuchen kann. Die Schau nimmt die Anfänge des Tourismus in Österreich zum Ausgangspunkt, nimmt aber auch gegenwärtige Thematiken auf. Die persönlichen Schnappschüsse des Londoner Paares Joyce Ewens und Eric Hope, die Österreich in den 1950-er Jahren bereisten, bieten einen unkonventionellen und interessanten Blick von außen auf das nach dem 2. Weltkrieg neu gegründete Österreich, das sich als friedvolles und idyllisches Urlaubsziel darstellte. 

Persönliche Einblicke und Erinnerungsstücke 

Das Konzept der Ausstellung basiert auf persönlichen Erinnerungsstücken, des britischen Paares Joyce Ewens und Eric Hope die Österreich in den Jahren 1953 und 1954 bereisten. Liebevoll gestaltete Fotoalben sind mit Notizen zu ihren Österreich-Reisen angereichert und zeigen so unbekannte Seiten eines unabhängigen Landes, das sich neu erfinden musste. Es wird eine Zeit dokumentiert, in der Österreich begann, sich als friedliches Urlaubsziel zu positionieren, das versuchte, sich  von seiner jüngsten Vergangenheit abzugrenzen und sein Bewusstsein für den nun eigenständigen Nationalstaat zu stärken. 

Neben den persönlichen Erinnerungsstücken der Familie Hope, präsentiert die Ausstellung überraschende Objekte, von scheinbar barocken Möbeln, die 1947 für die Hofburg neu angefertigt werden mussten, bis hin zum aufwändigen Kostüm eines Mozart-Ticketverkäufers. Komplementiert wird die Zusammenschau mit Ansichtskarten, die Grüße aus den wenigen Hotels beinhalten, die zwei Jahre nach Kriegsende auf Regierungsperspektive wieder geöffnet wurden. 

Historische Werbematerialien und Filme vermitteln ein Bild darüber, wie sich Österreich-Klischees verfestigen konnten. Damals wie heute sind sie Auslöser von Debatten: Wem gehört Mozart oder wer trägt ein Dirndl? Wer darf sie nutzen? Die Schau diskutiert, durch gezielte Werbung ein bestimmtes Image als Urlaubsland geformt hat, hinterfragt selbst skizzierte Bilder und beleuchtet soziale und ökologische Krisen, die bis hin zu aktuellen Themen wie Globalisierung, Klimawandel und Digitalisierung reichen. 

Über die Ausstellung 

Die von Stefan Benedik und Antonia Heidl kuratierte Ausstellung „Holidays in Austria: Ein Urlaubsland erfindet sich neu“ kann man von 14. März 2024 bis 06. Jänner 2025 im Haus der Geschichte Österreich (hdgö) besuchen. Begleitet wird die Scahu von  einem umfangreichen Rahmenprogramm, das Vorträge, Führungen und Workshops umfasst. Damit tauchen Besucherinnen und Besucher jeder Altersklasse in die Thematik ein und nehmen zeitgemäße Denkanstöße mit: Welches Bild zeichnet Österreich als modernes Urlaubsland aus? Wie kann nahhaltiger Tourismus funktionieren?

Von 23. März bis 01. März lädt das hdgö zu einem Osterferien-Special ein: Täglich  um 13.30 Uhr (deutsch) und um 14.30 Uhr (englisch) startet der "Hoiday Express" und nimmt auf eine 30-minütige Führung durch die Ausstellung mit. Die kompakten Führungen sind eine Gelegenheit, die Ausstellung zu entdecken und mehr über Österreichs Entwicklung als Tourismusdestination zu erfahren. 

Details zur Ausstellung "Holidays in Austria"

  • Öffnungszeiten hdgö: Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr; Donnerstag bis 21.00 Uhr 
  • Preise: Erwachsene € 9,-; ermäßigt € 7,-; Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre gratis
  • Website: https://hdgoe.at/holidays
ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat