© Donau Niederösterreich / Steve Haider

07/01/2021

Ab ins kühle Nass: wo man in Krems Abkühlung findet

Rund um Krems in der Wachau gibt es nette Platzerln, um bei Hitze Abkühlung zu finden.

von Teresa Sturm

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Der Sommer ist da und mit ihm beginnt die Suche nach dem idealen Badeplatz. In Krems und der Wachau gibt es viele Orte, die nicht überlaufen und aus Wien leicht zu erreichen sind.

Denn nicht nur die Donau selbst offeriert Sonnenanbetern und Badenixen einige nette Flecken. Das Kuenringerbad bietet mit einem Becken vollkommen ohne Chemie Natur pur, aber auch Kabinen und Wlan.

Vom einzigen vollbiologischen Schwimmbad in Niederösterreichs aus hat man einen großartigen Blick auf die Burgruine Dürnstein.

Das Freibad Spitz bietet ebenso eine traumhafte Aussicht. Dort ist es möglich, in unmittelbarer Nähe zur Donaupromenade mit Blick auf die Wachau zu schwimmen. Liegewiese, Buffet und eine Heizung, die das Wasser richtig temperiert, sorgen für das richtige Freibad-Gefühl. Von Mai bis September (je nach Witterung) täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

Wer vor einem guten Achterl beim Heurigen in Weißenkirchen in der Wachau noch eine Abkühlung sucht, findet diese am Naturbadestrand. Eine Liegewiese (mit WC und Umkleidemöglichkeit) bietet Platz für Erholung.

Im Gegensatz zu vielen anderen Stränden in der Region ist dort ein Sandstrand. Zwischen Joching und St. Michael können Individualisten auch idyllische Badebuchten entdecken, wo man mit etwas Glück ganz alleine badet.

Waldbad Aggsbach

Das Waldbad in Aggsbach bietet nicht nur Möglichkeiten zur Erholung. Ein Beachvolleyballplatz mit Flutlichtanlage lockt auch Sportbegeisterte. Danach kann man sich mit dem Blick auf die Ruine Aggstein und einem kühlen Bier im Strandbuffet belohnen. Auch ein Kinderspielplatz und Abstellflächen für Camper gibt es vor Ort.

Badestrand Luberegg

Sand zwischen den Zehen und ein kühle Brise vom Wasser rund um die Nase – dafür muss man nicht in ferne Länder reisen. Denn auch entlang der Donau kann man Tage am Sandstrand genießen, so zum Beispiel am Freizeitgelände Luberegg, einem Ortsteil der Wachauer Gemeinde Emmersdorf.

Der längste Naturstrand der Donau lockt mit wenigen Strömungen, die auch Kindern gefahrloses Planschen ermöglichen, und mit freiem Eintritt.

Wachaubad Melk

Egal ob für sportlich ambitionierte Schwimmer, Familien mit Kindern jeden Alters oder Freundesgruppen, die ihre Zeit nicht nur im Wasser verbringen wollen: Das Wachaubad Melk bietet für jede Besucherin und jeden Besucher etwas.

Vom Sportbecken und Sprungbecken, über das Erlebnisbecken mit Langrutsche und Doppelwellenrutsche bishin zur Schaukelgrotte oder einem Tunnel mit Bodenblubber kann man sich auf verschiedenste Art und Weise abkühlen. Doch auch abseits der Becken kann man entweder auf der Liegewiese die Seele baumeln lassen oder sich am Fußball- und Beachvolleyball-Platz weiter sportlich betätigen. Verpflegung gibt es vom Badebuffet.

Bei Schönwetter ist jeweils von Montag bis Freitag zwischen zehn und 20 Uhr, sowie samstags, sonntags und feiertags von neun bis 20 Uhr, geöffnet

Badestrand Rossatz-Arnsdorf

Am südlichen Donauufer befindet sich der Badestrand Rossatz-Arnsdorf, direkt bei der Fähre Rossatzbach-Dürnstein. Ideal ist der Ort für Familien, denn es gibt einen Spielplatz und einen Beachvolleyballplatz.

Badearena Krems

Die Badearena Krems hat ebenso ihre Pforten nach langer Corona-Pause geöffnet. Die Homepage zeigt, wie viel Besucher-Kapazität noch vorhanden ist. Die Sauna und Dampfkammer bleiben coronabedingt noch geschlossen. Das Baderestaurant ist aber offen. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.