© Lorraine Wenzel

12/17/2020

4 Tipps für eine nachhaltige Geschenkverpackung

In der Woche vor Weihnachten fallen tonnenweise Restmüll und Altpapier zusätzlich an. Doch es geht auch anders – mit den Tipps von Zero Waste Austria.

Alleine in Wien fallen in der Weihnachtswoche etwa 550 Tonnen Restmüll und 300 Tonnen Altpapier zusätzlich an. Beim Altpapier macht ein Großteil des Abfalls das Geschenkpapier und Versandverpackung aus. Dabei geht es auch anders. Hier kommen 4 Tipps zum nachhaltigen Verpacken – ganz ohne Ressourcen.

1. Packpapier wird zu Geschenkpapier

Gerade bei den derzeit überdurchschnittlich vielen Online-Bestellungen kommt jede Menge Verpackungsmaterial mit.  Anstatt es ins Altpapier zu geben, kann man Karton, Packpapier und Co. einfach zum Verpacken der Geschenke nutzen und den Materialien so ein zweites Leben schenken. Damit die Verpackung trotzdem etwas hermacht, kann man es mit ein paar einfachen Tricks verzieren. Neben Versandmaterial eignen sich natürlich auch alte Zeitungen zum Verpacken.

2. Dekomaterialien aus der Natur

Das Packpapier oder der Versandkarton lassen sich mit Stempeln aus Kartoffelschalen oder Orangenscheiben schnell und einfach wieder aufhübschen. Auch getrocknete Äpfel, Tannenzweige und Tannenzapfen eignen sich gut zum Dekorieren. Mit einer Schnur aus Bast oder Jute umgeht man die Plastikschleifen.

3. Mit Stoffen und Tüchern verpacken

Das Furoshiki erfreut sich gerade in der Zero Waste Szene immer größerer Beliebtheit. Das Tuch wurde ursprünglich in Japan  als Kulturbeutel und zum Transport genutzt. Gerade in unseren Breitengraden ersetzt es das Geschenkpapier. Es gibt unzählige YouTube Tutorials, in denen gezeigt wird, wie man jede erdenkliche Form leicht mit dem Tuch einpacken kann.
Auch aus Österreich kommt eine nachhaltige Stoff-Alternative: bei
Geschenkstoff gibt es Stoffe in verschiedenen Größen und Farben, gleich mit den farblich passenden Bändern und Dekomaterialien, die man immer wiederverwenden kann.

4. Use what you have

Von leeren Gläsern, über Toiletten- und Küchenpapierrollen bis hin zu Konserven: All das lässt sich zur Verpackung umfunktionieren.  Einfach die Etiketten von Gläsern und Dosen entfernen und mit den oben genannten Dekomaterialien verzieren.  In den Papierrollen lassen sich vor allem kleinere Dinge gut einpacken: Auf die benötigte Länge kürzen, an den Enden einfalten oder mit Schnur zu einem “Bonbon” binden.

Um den nachhaltig verpackten Geschenken den letzten Schliff zu geben, lassen sich aus Salzteig tolle Geschenkanhänger basteln. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern hilft auch dabei, den Geschenkeüberblick zu behalten.

Lorraine Wenzel ist stellvertretende Geschäftsführung bei Zero Waste Austria. Außerdem gibt sie auf ihrem Blog tagessuppe.at Tipps für ein umweltbewusstes, möglichst müllfreies Leben. Bei Vorträgen und Veranstaltungen teilt sie ihre Erfahrungen rund um den Zero Waste-Lebensstil und die Arbeit des Vereins.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.